Mittwoch, 28. Juli 2010

Für Shoushou, un wens interessiert - Laugengebäck ebend....


So sieht datt aus, wenns fertich is. Un es geht so :

250 g Weizenmehl Typ 405
250 g Weizenmehl Typ 550
2 Tl Salz
1/2 Würfel Frischhefe (geht aber auch mit Trockenhefe)
ca. 15 g. Margarine oder Butter
290 ml lauwarmes Wasser

Backpapier fürs Blech

Lauge:
1 l Wasser
40-45 g. Hausnatron

Zum Bestreuen:
Hagelsalz, geriebener Gouda, Kümmel-oder Mohnsamen, oder watt weiß ich...

Un los gehts mit der Wurschtelei:

Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Restliche Zutaten zufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zunächst auf niedrigster, denn auf höchster Stufe etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig vermantschen (is echt, puh, anstrengend, hömma!). Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat (ja, aber nich abhauen lassen, am besten bindet man die Schüssel mit einem Seil fest, man weiß ja nie, watt in so einem Hefeteich vorgeht, ja?)
In der Zwischenzeit kann man andere nette Sachen machen - oder datt Backblech schon ma mit Backpapier verkleiden un den Backofen vorheizen (Ober/Unterhitze: etwa 200 Grad, Heißluft etwa 180 Grad, also Celsius, nä? Weil Fahrenheit müßt ich ersma neu berechnen). Aber datt geht ja schnell, denn hat man noch Zeit über, sich so den einen oder anderen Gedanken zu machen, ob der Teich heute noch mal gehen wird oder nich.... Gefühlte dreihundert Stunden später...

Teig leicht mit Mehl bestäuben (hab ich aber vergessen, macht nix, denn pappt der halt ein bissel), auf der Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten, in Portionen teilen (je nach gewünschter Teilchengröße) un zu Sachen formen wie man will. Brezn oder Stangen oder Brötchen oder Klumpen oder Häschen oder Segelboote - ja, bei mir warns denn eher, äh, unterschiedlich geformte Klumpen - mal länglich, mal geknuddelt, mal klumpich...

Denn muß man die Klumpen nochmal gehen lassen *seufz*.....

So, aber getz: Die Lauge! 
Wasser in einem hohen Topf aufkochen, Topf von der Kochstelle nehmen und Natronpulver Vorsichtig!  einrühren, weil datt sprudelt wie dolle, also Achtung!

Denn schnell die Teigstückskens mit nem Schaumlöffel in die heiße Lauge reintauchen, gut abtropfen lassen  und aufs Backblech legen - hömma, die sehn dann richtich komisch aus, so verschrumpelt, als hätten die zu lange gebadet und klitschich sin die auch, aber datt is so, ja? Nich erschrecken. Gebäck einschneiden und mit dem Kram bestreuen, wie man will.

Das Blech auf die mittlere Dings vom Backofen schieben - Backzeit ca. 18 Minuten, wenns vorher stinkt, Temperatur runterdrehen...

Laugengebäck auf einem Kuchenrost erkalten lassen - habbich nich gemacht un mich prompt verbrannt, naja.
Datt Gebäck kann man auch einfrieren, muß man aber nich, man kann datt auch gleich aufessen.

Guten Appetit! Un viel Spaß beim Teig-Aufgeh-Warten!

Kommentare:

  1. Du bist so unglaublich lieb, mir kommen hier fast die Tränchen, dass du meine Bitte wirklich erfüllst. Danke und ich drück dich von Herzen.

    Und unbedingt ausprobieren werd ich das gleich a, Wochenende. mein lieber Mann wird Augen machen, der schwört auch so auf Laugengebäck.

    Hach, ich bin noch immer gerührt ( und nicht geschüttelt)

    Allerherzlichst Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. Getz binnich auch ganz gerührt! Ich wünsch Dir viel Spaß beim Nachmachen und drück ma zurück.

    AntwortenLöschen
  3. sach mal, was ist denn das für eine Sprache, hier??????
    bin ganz verwirrt!
    lg
    Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Keine Ahnung, Claudi, ehrlich! Bin auch ganz verwirrt, hmmm...

    AntwortenLöschen
  5. Sach ma eben, wo in Deutschland gibts denn Hausnatron?

    AntwortenLöschen
  6. ich weiss es!!!!!!! ich weiss es!!!!!! Natron gibt´s überall!!!!! Im Supermarkt oder in der Apotheke!!!! ich hab´s in einer Tüte (wie Backpulver nur größer) die ist grün - weiss!!!!

    lg

    Claudi

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Tipp.

    Und warum heisst das Haus-Natron? Gibt´s auch Gartennatron? Tiernatron? Schiffsnatron?

    AntwortenLöschen
  8. liebe SusiP:

    Na hömma, bin isch frau google oder was??????

    haste recht, bin ich !!! das habe ich dir mal kopiert:


    beantwortet von sonne55 am 20. Mai 2007 10:46
    7x
    das ist speisesoda, zum unterschied von natron für industrielle zwecke.



    beantwortet von WildeFee am 20. Mai 2007 11:11
    4x
    Hausnatron ist Natriumhydrogencarbonat oder auch Natriumbicarbonat. Man kann es für tausend Dinge im Haus(halt) verwenden, die da wären: zum Backen, um Früchten die Säure zu nehmen, bei Sodbrennen, zum Wäsche weißen, gegen Flecken auf dem Sofa oder sonstwo, zum Zähne aufhellen, um Wasser weicher zu machen, zum Entkalken, zum Reinigen diverser Haushaltsgegenstände wie auch verkrustete Töpfe uvm. Darum hat Dr. Oetker es Hausnatron genannt.
    Aber dasselbe gibt es als Kaisernatron. Warum heißt es Kaisernatron? ;)
    Kommentar von ArianeHD am 20. Mai 2007 11:58
    Kaiser-Natron ist lediglich der geschützte Markenname für ein und dasselbe




    lg
    claudi

    AntwortenLöschen
  9. Na Claudi, geht doch!

    Schärz. Danke für die Info, werde mich hier mal auf die Suche begeben. So ein Vielzweckmittel muss es hier doch auch geben.

    AntwortenLöschen
  10. Boah, datt Natron hat voll ein Eigenleben entwickelt, hehe. Hömma, datt mit dem "Hausnatron" war mir gar nich aufgefallen, tsetse. Danke, Claudi!, Danke, Susi! Ich hab datt Kaisernatron un dachte, datt heißt so, weil et datt beste is, nä? Haha! Öhm, danke für Euren Besuch auch, ja?

    AntwortenLöschen
  11. hmmm sicher lecker - so schwierige sachen kauf ich lieber :-)

    AntwortenLöschen
  12. Hömma, wenn datt schwierich wäre, hätt ICHs ja wohl kaum machen können, oder? Weil datt is nix für mich denne...Un hier gibbet datt nur in "nichgut" zu kaufen, also quasi ausser Not raus entstanden.

    AntwortenLöschen
  13. kann ick das mit dem nachbauen lassen? komme lieber gleich zu Dir essen ;-), sieht lecker aus muss aber danach bestimmt 5 Stunden in die Muckibude oder?

    AntwortenLöschen
  14. Ach watt, Koepi, so wie Du gebaut bis, steckste datt locker wech, hömma. Hat kaum Kalorien fast...Alsdann, hüpf rübber!

    AntwortenLöschen
  15. Und jetzt noch der bayerische Senf dazu:
    Mir kaufn unsere Brezn beim Bäcker. Jawohl! Da umernanderkochen! Da haben mir koa Zeit. Mir gehn mit de Brezn in Biergarten auf a Maß!

    Ach, Du ich glaub ich probier das Rezept auch mal aus. Und warum ich hier bin:
    Danke! für die aufbauenden Worte. Solche Erlebnisse ziehen ganz schön runter. Doch nun hab ich auch Ferien...und ich bau echt eine Kuscheltierarmee im Blog auf. Wenn Du ein Foto hast, dann hol ich mir's ab. Und dann auf zum Gegenangriff.
    Diese Typen sind so blöd (wie man hier in Bayern sagt!)
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elisabeth, wenns bei uns so lecker Brezn wie in meiner bayrischen Heimat gäbe, bräucht ich auch keine backen *seufz*...
    Ich finde das sooo eine tolle Idee mit der Kuscheltierarmee und ich mache ganz bestimmt mit! Ich warte nur noch auf Verstärkung. Liesbeth hat auch schon ihr Lieblingskuscheltier aufgemotzt.

    AntwortenLöschen
  17. Ich hab jetzt das Rezept ausprobiert. Es ist mir gelungen und war gut...DANKE!...ich hab mal ein Kuchenrezept aus ein Blog nachgemacht, der war dann nix...Lisa hat's auch probiert war auch nix...dann haben wir der Blogschreiberin geschrieben, ob sie ihre Leser in April schicken wollte....sie hat den Kommentar gelöscht.
    Doch nach Deinem Rezept war es eine gute Brotzeit.
    So, und nun freu ich mich schon auf die Neumitglieder für die Armee (irgendwann verhaftens mich dann, weil ich dauernd von Armee und Rektruten und so schreibe...
    Aber bis dahin mach ich weiter
    Viele Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  18. So, datt freut mich getz aber ungemein, Elisabeth! Weil ich war auch gleich beim ersten Mal begeistert von dem Rezept, obwohl ich nich grade soooo begabt bin...
    Meine Kuscheltierarmee is fertich zum Anmarsch, darfst sie Dir gerne bei mir abholen. Verhaftet wirst Du sicher nicht, weil wir stehn alle hinter Dir!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  19. Das sieht so lecker aus! Ich kopier mir das Rezept mal gleich raus, darf ich doch, gell? Muss ich unbedingt ausprobieren! Ich drück dich dafür auch gleich mal *ganzliebguck

    AntwortenLöschen
  20. Klaaaaaaaaaaaar doch, liebstes Binchen. Drücken find ich immer gut auch *strahl* - macht ja meistens keiner mit dem armen Ismi *seufz* - ich kriech immer nur eins auffe Mütze meistens.

    AntwortenLöschen
  21. Liebstes Ismilein,
    ein Görlieblog ich lach mich tot. Als erstes mal *ganzfestdrückumärmelliebhab* und schick jeden der Dich ärgert rüber, den verbannen wir ins Dumpfbackenland! Sag ma, hör ma da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen das Küchelchen würde doch perfekt zu Deinem extrakoffeinhaltigen Hoggedibobbel passen, ne? Schieb ma rüber ein Stüchen... wie heißt denn der? Hüftgold *gröhl*.
    Ich bin auch gottseidank näher an Deiner bayerischen Heimat und kann mich über die Brezn hier nicht beschweren, deswegen kein hantieren mit Haus- Wald oder Wiesennatron - dat is viiiel zu gefährlich, wer weiß ob da die Hexenküche explodiert. Ich send Dir ein paar Sonnenstrahlen und wünsch Dir eine goldige Herbstwoche Huggibuzzels mit Etraherzchen für Dich Myriam

    AntwortenLöschen
  22. wenns vorher stinkt... brüüülll... :-)))

    AntwortenLöschen
  23. Undeniably believe that which you said. Your favorite justification
    seemed to be on the web the easiest thing to be aware of. I say to you, I certainly get irked while people consider worries that they plainly don't know about. You managed to hit the nail upon the top and also defined out the whole thing without having side effect , people can take a signal. Will probably be back to get more. Thanks

    My web site: juicing benefits

    AntwortenLöschen
  24. Admiring the time and energy you put into your website and in depth information you provide.

    It's good to come across a blog every once in a while that isn't the
    same out of date rehashed information. Fantastic read!
    I've bookmarked your site and I'm including your RSS feeds to my Google account.


    My page ... http://wiki.oszone.net/index.php?title=%D0%A3%D1%87%D0%B0%D1%81%D1%82%D0%BD%D0%B8%D0%BA:ShanonMcm

    AntwortenLöschen
  25. Woah! I'm really digging the template/theme of this website. It's simple, yet effective.
    A lot of times it's very difficult to get that "perfect balance" between user friendliness and visual appearance. I must say you've done a awesome job with this.
    Also, the blog loads super fast for me on Opera.
    Excellent Blog!

    Here is my homepage; electric juicer easy

    AntwortenLöschen
  26. I'm extremely impressed with your writing skills as well as with the layout on your blog. Is this a paid theme or did you customize it yourself? Anyway keep up the nice quality writing, it is rare to see a great blog like this one nowadays.

    Also visit my blog; doblajemexicano.com.mx

    AntwortenLöschen
  27. I really like what you guys tend to be up too. Such clever work and coverage!
    Keep up the amazing works guys I've included you guys to blogroll.

    Review my webpage :: http://1mtris.ingeniworks.com.my/oxwall-1.5.0/link/4921

    AntwortenLöschen
  28. Awesome work.Just wanted to drop a comment and say I am new to your blog and really like what I am reading.Thanks for the share

    AntwortenLöschen
  29. I really appreciate your professional approach. These are pieces of very useful information that will be of great use for me in future.

    AntwortenLöschen